Archiv für den Monat: Juni 2007

Die pösen, pösen „KILLERSPIELE!“

Es vergeht ja in der Zwischenzeit kaum noch ein Tag an dem man nicht davon hört. „Killerspiele schuld an Amoklauf“ oder „Killerspiele gefährden die Jugend“ ja, es scheint das neue Lieblingswort einiger mediengeiler Gestallten geworden zu sein. „Killerspiele“ kaum ausgesprochen schon landet man in niveauvernichtenden Sendungen alla Frontal21. Ein kurzer Wink mit dem Zeigefinger reicht dort (wenn man entweder einen aus der Mode gekommenen Nadelstreifenanzug oder einen Laborkittel trägt) bereits aus um eine Welle der Panik durch die Deutschen Wohnzimmer fegen zu lassen. Natürlich sind die Eltern besorgt. War ihre liebevolle und zeitaufwändige Erziehung etwa vergebens? Ist ihr Kind auch bereits zu einem dieser „Pixelkiller“ geworden? Das muss aufhören! „Schakke-line, komm wech von die Kompuder, du Arsch!“ schallt es durch deutschlands Zweizimmerwohnungen. Schaklin beendet natürlich brav die „Löwenzahn Lernschule“ und schaltet den PC aus. Sie muss ja sowieso noch an die Tanke, Bier für Mama kaufen. Einige Straßenecken weiter sieht es ganz ähnlich aus. Björn K. bekommt von seinem Vater einen Geldschein in die Hand gedrückt. „Besser gehst du ins Kino als weiter vor diesem Teufelskasten zu hocken!“ Björn freut sich. Er weiß nur noch nicht ob er sich „SAW“ oder „Hostel“ ansehen soll. Da ihm eher nach Vergewaltigung und Verbrennungen ist entscheidet er sich für Hostel. Sein Kumpel Rainer meinte sowieso das mit dem Schweißbrenner sollten sie unbedingt mal an der Nachbarskatze ausprobieren.

Ich hoffe dass mein Humor nicht zu schwarz war (er sollte eher ins Dunkelrote gehen) und ihr versteht um was es mir ging. Falls ihr einen wirklich guten und sachlichen Bericht zum Thema Egoshootern sehen wollt dann empfehle ich euch das „Welt der Wunder Special“.
Teil 1:
[flash]http://www.youtube.com/watch?v=9snZoMALP1Q[/flash]
Teil 2:
[flash]http://www.youtube.com/watch?v=p5CGQr_cDIg[/flash]

mfg, Lanar

Da will man mal Blut spenden

Gestern hatte sich das DRK mal wieder im Keller der schicken Mensa von der Hochschule eingerichtet (die übrigends schon mal auf den 3. Platz für die beste Mensa des Jahres war). Da ich gestern auch viel Zeit hatte (danach keine Lehrveranstalltung mehr) habe ich mir mal gedacht, das ich auch Blut spenden könnte – wird ja schließlich auch dringend gebraucht.

Ich muss zugeben, das dies das erste Mal seit langer Zeit war (ich glaube mir wurde zuletzt vom Kinderarzt Blut gezapft, muss also schon ewig her sein), sodass ich etwas unerfahren mit der ganzen Prozedur war. Zuerst mußte man sich anmelden wozu man den Personalausweis benötigte (den doch jeder pflichtbewusst – vorallem hier in der Grenzregion – bei sich trägt). Bei der Anmeldung wurde ich gefragt ob ich schon einen Blut-Spende Ausweis habe – da ich – wie oben erwähnt – schon sehr lange Zeit nichts gespendet habe, musste ich das natürlich verneinen. Kein Problem, denn ich bekam dann einen Fragebogen sowie ein extra Zettel zur Einwilligung der Blut Weitergabe und die Aufforderung viel zu trinken. Auf dem Fragebogen standen schon ziemlich viele Fragen, von denen ich die meisten gleich mit „nein“ beantworten konnte. Doch bei merkwürdigen Fragen wie „Waren sie länger als 6 Monate in Großbritanien oder hatten sie eine Operation im Zeitraum von 1982-1996 in Großbritanien?“ wurde ich schon etwas stutzig. Hab ich natürlich mit nein angekreuzelt, weil ich ja lediglich auf einer „Sprachbildungsreise“ für 1 Woche dort war (und natürlich nicht opereriert wurde). Weiß jemand den Grund der Frage? Die Frage ob ich schwanger wäre bzw. war, entfiel ja aus bekannten Gründen. Nunja, Zettel fertig ausgefüllt, sowie die Datenschutzerklärung gelesen und unterschrieben, nun konnte es weiter gehen.

Zurück zur Anmeldung mit den Zetteln, wo dann über das Ohr die Körpertemperatur (exakt 37°C) und ich glaube der Blutzucker (ein winziger Pieks in den Mittelfinger) gemessen wurde. Anscheinend gibt es beim Blutzucker gewissen Kriterien die erfüllt sein müssen, damit man Blut spenden kann – ich hatte sie jedenfalls erfüllt. Der nächste Schritt war dann der erste Kontakt mit der Ärztin – sehr nette Dame, die irgendwie versuchte einen zu „bemutteln“. Sie wollte bei mir den Puls (linker Arm!) messen – ging denke ich schief, jedenfalls sagte sie mir ich solle nochmal viel trinken und in einer viertel Stunde wieder kommen. Machte mir ja nichts aus, ich hatte schließlich genug Zeit. Also wieder in den Warteraum gesetzt und getrunken bis nichts mehr rein ging (wie heißt es eigendlich wenn man genug getrunken hat?).

Naja zurück zu den Ärzten (die nette Ärztin war leider weg, ich musste zu einen anderen) wo dann das übliche überprüft wurde (Puls, Blutdruck, Atmung) – diesmal ohne Probleme. Da auch das nun geschafft war konnte ich mich endlich in die Reihe derer einreihen die dann auch tatsächlich Blut spenden dürfen. nach einer kurzen Wartezeit war es dann auch soweit und eine Liege war frei. Ich gab dort dann die Zettel ab und bekam einen Beutel für das Blut und entsprechende Röhrchen in die Hand gedrückt (alle natürlich edikettiert). Die Liege die frei war, war eine für den linken Arm!. Naja gut ich hab mich hingelegt und eine Schwester war dann auch schon mit da und suchte erstmal eine Ader… was so einfach nicht war. Sie hatte am Ende doch noch eine gefunden und es konnte losgehen – nach der Desinfizierung wurde dann die Kanüle angesetzt (Tipp: Wer Angst vor dem Stich hat, einfach wegschauen, dann bekommt man das nicht mit) und das erste Blut floß. Ich sollte dann kräftig „pumpen“ mit der Hand, doch nach ein paar Minuten kam dann das Ergebniss: Es kam zuwenig Blut raus. Toll. Das kleine Etwas was da doch noch im Beutel gelandet war, reichte dann gerade mal noch für die Blutgruppenbestimmung (ich wollte schon immer mal wissen welche Blutgruppe ich hab).

Fazit: Fast eine dreiviertel Stunde alles mitgemacht und dann streikt der Körper und gibt einfach nicht den „Saft“… Unnütz war das ganze dennoch nicht, den nun bekomme ich frei Haus den Blutspendeausweis und kann dann in 2 Monaten nochmal mein Glück versuchen (dann aber mit den rechten Arm ;-)). Außerdem gab es eine Marke womit ich dann heute einmal kostenlos Mittagessen konnte. Hat sich also trotz des nicht gespendeten Blutes (ich war wirklich net Schuld) rundum gelohnt.

Wer auch mal Blut spenden will: Keine Angst, es sind fähige Leute die das machen und jegliche Ängste sind im Nu verschwunden – zumal das (regelmäßige) Blut spenden wichtig ist, denn Blut ist sehr wichtig in der Medizin – man hört ja gelegentlich, das es über die Sommermonate zu einen Mangel an Blutkonserven gibt.

P.S: Einziger körperlicher Nachweis des Blutspendens ist lediglich ein winziger Bluterguß der aber auch nicht weiter schlimm ist.

Lanars „Zeichen“ Blog

Der STVC User Lanar hat einen eigenen Blog.

Zu finden ist der Blog von Lanar unter http://lanars.blog.de. Angefangen mit den Bloggen hat er am 05.05.2007 (also gar nicht mal so lange her) mit dem Beitrag Der Urklick...

Entstanden ist das ganze Blog mit der Tatsache, das er am Abend nichts zu tun hatte, worum es auch in den ersten Blogbeiträgen thematisch geht. Seine Blogbeiträge haben ab und zu selbsterstellte Zeichnungen , die er ähnlich wie Johannes „Jojo“ Kretzschmar (Jojo’s Illustrierter Blog) zu tagesaktuellen Themen zeichnet. Dafür das er erst 17 Jahre alt ist, klingt die Blogbeschreibung „An dieser Stelle…danke Baileys dass es dich gibt“ doch schon etwas gewagt. Derzeit gibt es 19 Blogbeiträge zu bestaunen.

Mich persöhnliche würde es freuen, wenn er – in der Freizeit – wieder etwas mehr zeichnet und seine Schöpfungen auch veröffentlicht – es reicht ja auch aus, wenn es nur kleine Illustrationen sind.

Das Lanar (Manuel Hartinger) ein Talent für das Zeichnen hat, kann man nicht nur bei der STVC User Bilder Galerie sehen, sondern auch bei seiner Hompage unter http://www.lanar.de.tl/. Sein Blog ist (leider) bei Blog.de gehostet wo es recht schwer ist, zu kommentieren (Captcha’s für Kommentare, Trackbackurl etc) so dass eine Verlinkung nur recht schwer ist. Mich würde es daher freuen, wenn er evtl. den Blog Anbieter wechselt (evtl ja auch hier her?) wo er dann auch völlige Freiheiten (z.b. werbefreies Blog) hat und auch die Besucher mehr ermuntert werden mal wieder vorbei zu schauen (bzw. Gäste die nen Blogbeitrag verlinken wollen, nicht ewige Hürden zu überwinden brauchen).

Genug abgewichen vom eigendlichen Thema, zurück zu Lanar’s Blogbeiträgen. Bisher sind so einige gute dabei und ich denke, wenn er nicht in das alltägliche „(Musik) Videos posten um den Blog zu füllen“ Schema von anderen Blogs abfällt und er weiterhin seine künstlerische Begabung freien lauf lässt, sein Blog mit der Zeit ein sehr lesenswertes Blog werden kann (wenn er nicht schon vorher zu viel von Baileys genossen hat).

Episodenguides

So ich da ich bisher keine ordentliche (downloadbare) Enterprise Episodenguide gefunden habe, habe ich mich mal an meinen PC gesetzt und damit begonnen eine eigene zu schreiben. Dazu habe ich die Episodentexte hier aus dem Voyager Center genommen.

Die erste Version könnt ihr euch unter http://admiraldaniel.stvc.de/ent.rar herunterladen. Das passwort zum öffnen ist „test“. Und wichtig ist auch, bisher funktionieren nur die ersten 4 folgen der 4 staffel

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir anregungen und Verbesserungsvorschläge geben könntet.

STVC – Moderator- und Administrator-Wahlen haben begonnen.

So, ab jetzt kann jedes STVC-Community Mitglied seine Kandidaten für den Administrator Posten sowie Chat-Moderator Posten wählen. Die Wahl findet hinter verschlossenen Türen (d.h. nur angemeldete User mit einer gewissen Aktivität oder die das STVC finanziell unterstützen haben Zugriff) im Schiffsrat statt.

Die Regeln und warum jedes halbes Jahr neue Moderatoren beziehungsweise Administratoren gesucht werden habe ich hier schon mit erklärt. Wie es der Zufall wollte, sind diesmal (mal wieder) weniger Kandidaten für den Forum Moderator Posten angetreten als benötigt werden. Diese User können sich freuen, da sie nun automatisch Forum Moderator werden. Die Verteilung auf die einzellnen Foren Bereiche erflogt dann weitest gehend den Wünschen der Kandidaten.

Nur bei den Administratoren und Chatmoderatoren muss gewählt werden – wobei es dort dann am Ende auf wenige Stimmen ankommen wird, da fast genauso viele Kandidaten wie freie Plätze vorhanden sind. Die genaue Verteilung ist: 5 User für 3 Administrator Posten und 6 User für 5 Chat Moderator Plätze.

Das öffentliche – also auch für alle User die keinen Zugang zum STVC Schiffsrat haben – Diskussionsthema ist hier.

Von mir an alle Kandidaten: Ihr werdet es schon schaffen und wenn nicht dieses Mal, dann vieleicht beim nächsten Mal. Falls ihr dann noch nicht gewählt werdet, seit nicht traurig, denn wer sich bis zu den nächsten Wahlen (in einen halben Jahr, wenn Bedarf besteht) gut engagiert hat bei den Wahlen eine bessere viel bessere Position.

Update: So ich hab mal in die Datenbank geschaut und gefunden:
Von den 1242 angemeldeten Usern können 11 aufgrund ihrer Aktivität an den Wahlen teilnehmen, 30 aufgrund ihrer finanziellen Unterstützung sowie 15 die beide Vorraussetzungen erfüllt haben.
In der Summe macht das also gerade mal 56 User von 1242, was gut 4,5% der User Stimmen ausmacht.

Nicht in der Rechnung stehen die (aktiven) Superuser welche auch nur 4 weitere Stimmen bringen.
(Mit den Superuser kommt man schon auf einen wahnsinnigen Anteil von 5,3%…)

Blogscout Datenbank offline?

Als ich gerade mal wieder die Statistiken des Blogs bei Blogscout ansehen wollte sprang mir die Meldung:

Warning: mysql_connect() [function.mysql-connect]: Too many connections in /var/www/htdocs/backend/db.php on line 8
Unable to select database

entgegen. Der Blogscout Blog ist aber weiterhin erreichbar Betrifft ja nur diese eine Datenbank – Umbauarbeiten?.

Es wäre jetzt nicht das erste Mal das Blogscout offline ist.

Zeit: 16.06.2007 – 01:11

Update: jetzt (01:17 Uhr) gehts wieder.

gedanken.informplace.info – RSS Feed / Content Klauer?

Seit einiger Zeit beobachte ich das ich von gedanken.informplace.info zu neu erstellten Blog-Beiträgen ein Pingback bekomme. So etwas freut einen natürlich am Anfang, doch dann wurde ich etwas misstrauisch und habe die Seite mal etwas näher angeschaut.

Als allererstes sprang mir die Blogsprache ins Auge – russisch. Was im krassen Gegenteil zu den veröffentlichten Blogbeiträgen (alles deutsch) steht. So etwas bringt einen schon mal mit ins Grübeln. Der nächste Punkt der mir aufgefallen ist – es gibt keinerlei von „Allen“ selber erzeugten Beitrag – alle Blogbeiträge sind von anderen (deutschen) Blogs und gehen nur bis zum „mehr“ Link, den man üblicherweise sieht wenn man a) die Seite so crawlt ober b) den Feed abonniert und dann den Feed veröffentlicht. Bei gedanken.informplace.info scheint letzteres der Fall zu sein.
Für die Feed-Variante spricht, das die Beiträge dort exakt so alt sind, wie sie der deutschen Uhrzeit entsprechen (man muss derzeit 2 Stunden dazu zählen – die Veröffentlichungszeiten gleichen sich bis auf die Sekunde).
Die Pingbacks sehen im Übrigen so aus:

[…] сообщения от spookie2 тут… Комментариев нет so far Оставить комментарий […]

Übersetzung auf Englisch:

communication from spookie2 here… There are no commentaries so far to leave the commentary

Übersetzt ins Deutsche:

Beitrag von spookie2 [Das bin ich, Anmerkung des Autors] hier… Es gibt derzeit keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar.

Und das bei jeden neuen Beitrag. Der zitierte Text der als Pingback gesendet wird seht unterhalb des eigenen Beitrages auf gedanken.informplace.info – weshalb man so schnell nicht darauf kommt, das da nur der eigene erschaffene Inhalt übernommen wird und man einen Pingback dazu bekommt.

Merkwürdigerweise werden die Inhalte nur von 5-10 deutschen Blogs übernommen, was mich schon etwas wundert. Denn wer übernimmt schon so einfach (zumindest Auszüge) von Blogs, wenn nicht gleich von vielen Blogs – zumal es recht unbekannte Blogs sind.

Was mich überzeugt hat, das da nur der Feed übernommen wird: Ich hatte einfach mal geschaut wie viele Beiträge bei mir im Feed stehen – und exakt bis zum letzten Feedeintrag war auch dort etwas zu finden – mit zurück datierten Datum (ich hatte davor nur ca 10 Beiträge, jetzt die letzten 50). Über die technische Umsetzung bin ich mir auch nicht so ganz im klaren, aber ich denke mal, da wird ein klein wenig mit XML experimentiert worden sein. Zumal das Blog dort auch mit der WordPress-Software läuft.

Natürlich kann jeder sagen: „Toll, jetzt werde ich mehr und mehr verlinkt, das gibt sicher einen guten PR„. Nur bedenkt man dabei nicht, das durch den doppelten Content die Suchmaschienen etwas „genauer“ hinschauen – und wenn man ganz penibel ist, könnte man sogar von Ideeenklau sprechen.

Leider gibt es keinerlei Kontaktmöglichkeit zum Webmaster – was bei einigen Blogs nicht ungewöhnlich ist, hier aber nützlich wäre zum nachfragen, warum denn die Inhalte übernommen werden etc. Die bisher durchgekommenen Pingbacks habe ich gelöscht und Spam Karma 2 sortiert diese bisher auch gleich aus

Gesamt Score -5
1: Comment has no URL in content (but one author URL)
8: Pingback bonus
-14: Akismet says it’s spam.

Gibt es irgendeine Möglichkeit diese Übernahme des eigenen Feeds zu verhindern, so dass „Allen“ nicht mehr mit seinen Nicknamen bei gedanken.informplace.info die Blogbeiträge vom STVC Blog (und anderen Blogs) übernehmen beziehungsweise kopieren kann? Klar, hier wird eine Übernahme nicht ausdrücklich verboten beziehungsweise der STVC Blog steht (noch) nicht unter einer CC-Lizenz, aber ungefragt 1:1 den Beitrag zu übernehmen ist auch nicht die feine Art. Desweiteren steht einen jeden ja ein gewisses Urheberrecht/Copyright-Recht zu, das man auch wahren möchte.

UPDATE
Wie es ausschaut, wird auch von Blogscout fleißig der Inhalt übernommen – wiederum nur mit der kurzen Notiz zum Ursprung (welche dann zum oben genannten Pingback führt).

SEO Plugin Spamkarma 2.3 (SK2) Plugin für Blogupdate und Blogscout Eintrag

So, da SEO (Search Engine Optimierung) – Suchmaschinen Optimierung – in der heutigen Zeit ein wichtiges Schlagwort ist, habe ich ein extra Plugin das extra für die Suchmaschinen Optimierung unter WordPress geschrieben wurde (http://www.wpseo.de/) eingefügt.

Darauf aufmerksam wurde ich durch einen Kommentar bei Alexander Trust von Sajonara. Da mit steigender Bekanntheit folglich auch die Spammer mehr und mehr auf ein Blog aufmerksam werden, habe ich noch zusätzlich Spam Karma 2.3 (SK2) mit Akismet-Unterstützung integriert. Ich hatte jetzt auch schon davor Akismet benutzt, was schon über 888 Spamkommentare gefunden und gelöscht hat.

Des weiteren habe ich den bisherigen Skin (Black Letterhead) auf eine neue, dreispaltige Version mit Widgets-Unterstützung umgestellt.

Zu guter letzt habe ich den Blog bei Blogscouts angemeldet – eine kleine Verbesserung.

Edit: Kleine Fehler behoben – und Blogscout gibt es nicht mehr.. leider.

Komm ich oder komm ich nicht zum STVC Community Treffen 2007?

In nicht einmal 4 Wochen ist es soweit: Das 3. offizielle (wenn man das Community-Treffen im Jahr 2004 dazu zählt) Community Treffen der STVC Community startet in Weickersgrüben (Unterfranken) vom 6.7.2007 bis 8.7.2007 auf dem Campaingplatz Roßmühle.

Da ich jetzt auch den Prüfungsplan habe (zumindest für die „großen“ Fächer) schaut es derzeit so aus:

  • Montag, 2.7.2007 von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Prüfungsleistung in schriftlicher Form 120 Minuten, Grundlegende Informatik
  • Mittwoch, 4.7.2007 von 08:00 Uhr bis 10:45 Uhr, Prüfungsleistung in schriftlicher Form 150 Minuten, Mathematik
  • Freitag, 6.7.2007 von 08:00 Uhr bis 10:15 Uhr, Prüfungsleistung in schriftlicher Form 120 Minuten, (Umwelt)Recht
  • Montag, 9.7.2007 von 08:00 Uhr bis 10:15 Uhr, Prüfungsleistung in schriftlicher Form 120 Minuten, Chemie wässriger Lösungen
  • Mittwoch-Freitag, 11.7.2007-13.7.2007 von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Prüfungsleistung in mündlicher Form 45 Minuten, Allgemeine Chemie
  • Montag-Dienstag, 16.7.2007-17.07.2007 von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Prüfungsleistung in mündlicher Form 30 Minuten, Physik
  • Freitag, 19.7.2007 von 08:00 Uhr bis 10:15 Uhr, Prüfungsvorleistung als Klausur 120 Minuten, Physikalische Chemie

Dazu kommen dann noch verschiedene andere „kleine“ Prüfungen wie Englisch, organische Chemie etc.

Wie man unschwer erkennen kann, liegt das Community Treffen genau zwischen der 1. und 2. Prüfungswoche,… was das ganze natürlich erschwert. Auch wenn es entgegen kommt, das (Umwelt)Recht am Vormittag liegt und es daher ganz bequem zum CT kommen würde – das es dann ja eh am Sonntag endet bliebe auch noch etwas Zeit sich intensiv auf die nächste Prüfung vorzubereiten.
Derzeit bin ich noch mit der Richtung, das ich komme, aber es kann immer noch dazu kommen, dass ich ganz kurzfristig absagen würde – was zwar schade wäre, aber man hat ja immerhin noch die STVC Chefs und viele andere STVC Community User die man so noch nie gesehen hat. Zudem wären es dann dieses Jahr mit 15 Usern fast die 3fache Anzahl gegenüber den STVC Community Treffen 2006, wo zwar viele zugesagt haben, dann aber kurz davor abgesprungen sind – ohne Vorwarnung.

STVC Moderatoren und Admin Wahlen 06 2007

So – jetzt ist ja mal wieder die Zeit gekommen um die Leitung des STVC etwas aufzufrischen – neue Moderatoren und Administratoren werden gesucht! Die Wahlen dienen ja ausschließlich dazu, das wenn ein Admin oder ein Moderator nicht mehr oder schlecht seine Aufgabe ausführt (ausführen kann) andere (angemeldete) User die Möglichkeit haben auch Entscheidungen zum Wohl der Community treffen zu können.

Die Wahlen werden ja immer regelmäßig durchgeführt und so ein Posten als Moderator (Forum,Chat,Trekbay) beziehungsweise als Admin (um entscheiden zu können ob jemand Punkte für gelöschte Beiträge bekommt, Events zu bestätigen etc) ist ja auch nicht so uninteressant. Wer Lust dazu hat, braucht sich daher nur in einen der 3 Kanditatur-Themen im Forum bei der Admin-Kanditatur oder Forum-Moderator beziehungsweise Chat-Moderator Kandidatur „bewerben“. Bewerbungsschluss ist diesmal der 15.06.2007 – und auch diesmal werden, wenn weniger Bewerber für den Posten als Kandidaten vorhanden sind, alle Bewerber ohne zusätzliche Abstimmung genommen – außer natürlich die STVC Leitung (Sabine L.(-spicy-) oder Gerald L. (oguf)) akzeptieren den Bewerber nicht (z.b. zu jung bzw unerfahren ect) schließlich sollen die Posten auch von Usern ausgefüllt werden die nicht nur mal kurz da sind und ansonsten wenig mit der eigendlichen Aufgabe bzw dem STVC sich beschäftigen. Für das Forum können bis zu 28 User sich bewerben für Trekbay ca 8 und für den Chat ca 7-8 User.

Ich würde mir wünschen wenn sich dieses mal für das Forum/Trekbay etwas mehr User bewerben damit nicht wie jetzt einige wenige User einen großen Teil übernehmen müssen. Zudem haben die Admins ihre Aufgabe bisher sehr gut erfüllt auch wenn es einige knifflige Punkte gab. Nur bei den Chat Moderatoren würde ich eine Veränderung wünschen, da die jetzigen nicht oder nur unuzureichend ihre Aufgabe erfüllen. Natürlich ist das nicht so einfach und eine solche Aufgabe eignet sich auch nur für User die auch sonst oft im Chat sind (was nützt es Chat Moderator zu sein, wenn man nie im Chat ist)?

Wer einen der Posten übernehmen will aber sich nicht traut – riskiert es ruhig und kadidiert als Admin,Forum-Moderator beziehungsweise Chat-Moderator und Trekbay-Moderator (wobei Trekbay Moderator noch einer derjenigen ist, wo man am wenigsten zu tun hat). Schließlich kann man in jeden der Bereiche seine Kompetenzen erweitern und neue Erfahrungen sammeln die einen nicht schaden können.

Bei Fragen oder Problemen kann man ja dann immer noch den Fragen-Thread aufrufen um diese Fragen beziehungsweise Probleme zufriedenstellend klären zu können.

Auf viele User die für „Ihre“ Community etwas Einsatz zeigen wollen und das Geschick weiter fortführen.
P.S: Und vieleicht werdet ihr ja auch mal SuperUser oder gar Webmaster(in) des STVC – das geht natürlich nur, wenn ihr eure Stärken und Schwächen in einen der Posten gezeigt habt.