Archiv für den Monat: Februar 2007

Eine kleine Geschichte

(Vorgeschichte hierzu: Ein Kollege von mir bekam herben Anschiß aus der Chefetage. Er habe angeblich einen Auftrag nicht erledigt und der Kunde sei nun bitterböse. Folgende Mail machte dann die Runde…)

Das ist eine kleine Geschichte über 4 Kollegen namens Jeder, Jemand, Irgendjemand und Niemand..
Es ging darum, eine wichtige Arbeit zu erledigen und Jeder war sicher, dass sich Jemand darum kümmert.
Irgendjemand hätte es tun können, aber Niemand tat es.
Jemand wurde wütend, weil es Jeder`s Arbeit war. Jeder dachte, Irgendjemand könnte es machen, aber Niemand wusste, dass Jeder es nicht tun würde.
Schließlich beschuldigte Jeder Jemand, weil Niemand tat, was Irgendjemand hätte tun können.

(Anm.: Daraufhin bekam der Kollege von uns ein Getränk spendiert, vom Chef eine weitere Rüge. :o) )

Die Jagd ist eröffnet!

Vor kurzem ging eine Nachricht durch unsere Medien, die besagt, dass eine Firma in Niederösterreich ihren Angestellten 100 Euro im Monat mehr bezahlt, wenn die Mitarbeiter dafür mit dem Rauchen aufhören.
Zugegeben, es ist ein sehr kleiner Betrieb und im Interview mit dem Geschäftsleiter war herauszuhören, dass es der Firma nicht allzu schlecht geht (finanziell).
Seit diesem Zeitpunkt ist das natürlich Gesprächsthema Nummer 1 bei uns. Über den Daumen gepeilt arbeiten in meiner Firma etwa 300 Leute.
Geschätzte 80% davon sind Raucher.
Einige würden sofort mit dem Rauchen aufhören, für eine Gehaltserhöhung in dem Maß. Jedoch ist das bei uns finanziell auf keinen Fall machbar.
Stören würde es mich durchaus sollte der Aspekt „Raucher arbeiten weniger als Nichtraucher“ als Hauptargument geltend gemacht werden um das „Rauchverbot“ in der Firma eines Tages durchzusetzen. Dem ist keineswegs so.

Das groß angekündigte Rauchverbot in Lokalen wird derzeit umgesetzt. Viele Lokalbetreiber rauffen sich die Haare aufgrund des finanziellen Aufwands nun einen separaten Raum für Raucher oder Nichtraucher zu schaffen.
Ich bin ehrlich gesagt für diese räumliche Trennung. Denn wenn es jemanden stört, dann sollte er auch nicht mit Rauchern zusammengestopft werden.
Ich frage mich nur langsam, warum so plötzlich und in allen Lebensbereichen Jagd auf Raucher gemacht wird. Ein Vorschlag, der im Parlament gleich dem Erdboden gleich gemacht wurde, war ja, das Rauchen im Auto zu verbieten, wenn man Kinder mit sich führt.
Also mal ehrlich… Als nächstes kommt dann, ich darf nicht mehr in meinem Haus rauchen wenn mein Nachbar das Fenster offen stehen hat. Ein bisschen abgehoben von der Realität sind manche Ideen schon.
Ich befürworte es nicht in der Gegenwart von Kindern zu rauchen! Ich würde es meinem Kind, sofern ich eines hätte, auch verbieten, solange es noch nicht 16 ist.
Was es dann tut, ist seine Sache.

Im Forum wurde dieses Thema schon viele Male auseinandergerupft und zerlegt, aber dennoch ist es mir heute einen Blog wert.
Solange „wir Raucher“ die Krankenkassen ausreichend finanzieren ist alles in Ordnung, im Gegenzug dafür werden eben viele Bereiche unzugänglich gemacht.
Richtig oder falsch, liegt dann im Auge des Betrachters.
In knapp 2 Jahren werde ich mit dem Rauchen aufhören und die Sache evtl. dann von der anderen Seite beurteilen können. Jedoch aus heutiger Sicht bin ich schon etwas empört.

StudiVZ – Passwörter geknackt – Update

Kaum loggt man sich bei StudiVZ ein kommt die Meldung:

Sicherheitsmassnahme – bitte neues Passwort erstellen:

Wir haben den begründeten Verdacht, dass Unbefugte heute versucht haben, sich Zugriff zu studiVZ zu verschaffen.

Zu Deiner Sicherheit ist Dein bisheriges Passwort nicht mehr gültig.
Um Dir ein neues Passwort zu erstellen, gib bitte Deine Emailadresse unten an. Du bekommst dann eine Email von uns mit einem Link, um Dir ein neues Passwort zu erstellen.

Wir entschuldigen uns für das Problem und danken für Dein Verständnis!

Deine Emailadresse:

Dein studiVZ-Team

Wenn man dann auf den Link klickt kommt:

Bitte schau in dein Email-Postfach!

Du hast gerade eine Email mit einem Bestätigungslink von uns erhalten. Das ist nötig, damit wir nachprüfen können, ob Du tatsächlich der Besitzer dieser eMail-Adresse bist. Durch einen Klick auf den Link gelangst Du wieder auf diese Seite und kannst Dir dann ein neues Passwort einrichten.

Nun gut, ich habe jetzt schon 2x versucht mir das Passwort zu schicken zu lassen, bisher aber noch kein Erfolg (bei 1 Mio Usern die ihr Passwort zurück setzen lassen wollen auch kein Wunder).

Bei Don Alphonso auf der Blogbar gibt es den üblichen „negativen“ Beitrag dazu, bei Robert Basic auf BasicThinking gibt es eine neutrale Berichterstattung sowie weitere Informationen zu dem Vorfall im StudiVZ.

Update:

Wir sind gleich wieder für euch da…

Liebe studiVZler!

Nun müssen wir doch eine Pause einlegen!

Wir wollten Euch aus Sicherheitsgründen ein neues Passwort zukommen lassen. Die zahlreichen Abfragen von Passwörtern haben nun aber unsere Datenbank in die Knie gehen lassen.

Bitte habt Verständnis. Wir lösen das Problem, brauchen aber etwas Zeit.

Gegen 0.00 Uhr sind wir wieder für Euch da!

Viele Grüße
Euer studiVZ-Team

Wie ich oben schon angedeutet habe, ist die Datenbank in die Knie gegangen.

Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar – Betatest

Von Codemasters gibt es derzeit die offizielle Betaphase zu „Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar“. Europäer können sich unter lotro-europe anmelden, Spieler aus den USA bei lotro.com. Nach dem Anmelden bekommt ihr eine Mail mit eurem Passwort und ihr müsst eure Anmeldung validieren bzw euch zum Betatest gesondert melden. Die Freigabe des Betatest Accounts mit weiteren Infos erfolgt seitens Codemasters.

Bei Robert Basic auf Basic Thinking gibt es dazu 3 spannende Trailer (englisch) für den Herr der Ringe Online zu sehen.

Laut den Trailern wird „Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar“ im April 2007 veröffentlicht werden – Man darf also gespannt sein.

Worum geht es bei Herr der Ringe Online?

In Lord of the Rings Onlineâ„¢: Shadows of Angmarâ„¢ suchen Spieler ihre heroische Bestimmung – in Mitten des epischen Kampfes um Mittelerde zwischen Gut und Böse. Spieler aller Stufen können hier unglaubliche detaillierte Schauplätze erforschen und bekannte Charaktere treffen, während sie durch die faszinierende, sich kontinuierlich weiter entwickelnde Rekreation von Tolkiens geliebter Welt streifen. Sie treffen auf Gefahren, die schon Frodo und seinen Gefährten drohten, als diese sich auf die Reise machten, um den einen Ring für immer zu zerstören.

Spieler können entweder alleine losziehen oder online ihre eigenen Gefährtschaften bilden, um unaussprechlichen Monstern und den Dienern Saurons zu begegnen, eigenen Legenden zu begründen, in gigantischen Schlachten Mittelerde zu verteidigen und an dem größten Abenteuer unserer Zeit teilzunehmen.

Was ist Herr der Ringe Online?

The Lord of the Rings Online: Shadows of Angmar Angmar ist das erste und einzige MMO (Online-Rollenspiel) der Welt, das auf den Werken von J.R.R. Tolkien basiert. Spieler können hier die berühmteste Fantasy-Welt aller Zeiten erleben – im Kampf gegen die Mächte des Dunklen Herrschers Sauron geht man mit seinem Helden auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise durch Mittelerde.

FEATURES:

Erlebt den klassischen Tolkien: Trefft berühmte Charaktere wie Gandalf oder die Gefährten. Erkundet legendäre Schauplätze wie das Tänzelnde Pony oder Bruchtal! Kämpft gegen tödliche Feinde wie Nazgûl, Trolle und Uruk-Hai !

Besiegt die Schatten von Angmar: Stellt Euch an die Seite der Gefährten und bekämpft die Kräfte Saurons. Bezwingt die Mächte des Nazgûl-Hexerkönigs aus dem Norden. Beschützt das Auenland und löscht das Böse auf der Wetterspitze aus.

Entdeckt uralte Länder: Reist durch ganz Mittelerde und erfahrt Tolkien-Geschichten hautnah, sammelt Wissen und Artefakte, die Euren Helden noch mächtiger machen. Vollbringt zahlreiche gefährliche Aufgaben, die Mut und Entdeckergeist auf eine harte Probe stellen – zur Belohnung gibt es willkommene Verbesserungen für die eigenen Charaktere.

MEHR:

Erschafft einen einzigartigen Charakter: Erlebt Abenteuer als Mensch, Elb, Zwerg oder Hobbit. Habt Ihr eine Rasse gewählt, fügt regional passende Farbpaletten für Haut, Haar, Augen und mehr hinzu. Rüstet Euch aus mit widerstandsfähigen Zwergenrüstungen, eleganten Elbenklingen oder Waffen, die mit dem Wissen vergangener Zeitalter geschmiedet wurden. Sieben Klassen stehen zur Verfügung: Verursacht schwere Schäden als Champion, beschützt die Gefährtenschaft als Wächter, täuscht Gegner als Dieb, oder versucht Euch als Hauptmann, Waldläufer, Barde oder Gelehrter.

Während Euer Charakter wächst und sich weiter entwickelt, könnt Ihr ihn mit Traits nach eigenen Vorlieben gestalten – Traits sind austauschbare Fertigkeiten, mit denen man die Fähigkeiten eines Charakters modifiziert. So erhält man eine größere Kontrolle über die Spezialisierung seines Helden. Neue Trait-Plätze erhält man durch Hochleveln, neue Traits werden durch Erledigung von Aufgaben freigeschaltet.

Kämpft alleine oder an der Seite anderer Spieler: Bei hunderten von Stunden Spielvergnügen gibt es in HDRO eine Menge zu tun – für Solospieler wie auch in der Gruppe. Folgt der Handlung alleine oder gründet eine Gefährtenschaft mit anderen Spielern für Schlachten gegen Kreaturen wie Orks, Warge oder gar Balrogs. Koordinierte Gefährtenschaften können kombinierte Gruppenaktionen nutzen, um erhebliche Schäden anzurichten, die Gefährtenschaft zu heilen oder ihre Energie wieder herzustellen. Wie man die Macht dieser Kombo-Aktion einsetzt, bleibt komplett den Teilnehmern überlassen! HDRO wird dazu noch ein einverständliches Spieler-gegen-Spieler-Kampfsystem (PvP) enthalten (Details demnächst), bei dem Spieler gegeneinander um Ruhm und Ehren streiten können!

Erschafft Gegenstände – legendär oder ganz profan: Betreibt Landwirtschaft im Auenland oder schmiedet Waffen und Rüstungen in Thorins Hallen. Spieler können Waffen für den Kampf gegen den Dunklen Herrscher Sauron herstellen, oder friedfertigeren Aktivitäten wie Kochen und Gemüseanbau betreiben. Jene, die sich ganz der handwerklichen Meisterschaft widmen, können legendäre Gegenstände von unerreichter Qualität kreieren.

Dramatische Szenen: HDRO bietet eine riesige, offene Welt, die den Spieler mit kinoreifer Präsentation und Zwischensequenzen in eine spannende Handlung entführt. Erlebt epische Herausforderungen tief unter den Großen Höhen, bei der Belagerung von Fornost und bei der Schlacht um die Wiedereroberung der Wetterspitze.

Interagiert mit anderen: Trefft, spielt und unterhaltet Euch mit tausenden von anderen Spielern und Fans von J.R.R. Tolkiens Werken. Entspannt im Tänzelnden Pony in Bree, in der Gaststätte Zum Grünen Drachen im Auenland, oder an vielen anderen sozialen Zentren im ganzen Land. Kommuniziert mit Emotes und unterhaltet Euch dann – winkt Hallo, verbeugt Euch, oder tanzt mit einem Freund!

Reist durch Mittelerde: Erlebt eine epische Handlung mit hunderten von Aufgaben, die Der Herr der Ringe spielerisch ergänzen. Erkundet bekannte Schauplätze, oder neue Gebiete, die zwar kurz in Tolkiens Meisterwerken erwähnt, vor diesem Spiel aber noch nie zu sehen waren. Erfahrt Mittelerde wie nie zuvor – schwimmt durch den Brandywine-Fluss oder irrt durch die Nebel des Alten Waldes. Turbine arbeitet eng mit Tolkien Enterprises zusammen und hat etwas erschaffen, das Gamedaily „…ein absolutes Muss für Fans der Tolkien-Geschichten“ nennt.

Zitate von den Seiten auf Lotro-Europe —-Disclaimer—-

The Lord of the Rings Online,“ „Shadows of Angmar,“ the Tolkien Enterprises logo , „The Lord of the Rings“ and the names of the characters, events, items and places therein are trademarks or registered trademarks of The Saul Zaentz Company d/b/a Tolkien Enterprises under license to Turbine, Inc. Codemasters is a registered trademark owned by The Codemasters Software Company Limited and the Codemasters Online Gaming logo is a trademark owned by The Codemasters Software Company Limited. Turbine and the Turbine logo are trademarks or registered trademarks of Turbine, Inc. in the U.S. and/or other jurisdictions. All other trademarks are the property of their respective owners.

MOUL – Myst Online: Uru Live ist gestartet – UPDATE

So, pünktlich 0 Uhr EST wurden alle bisherigen (Beta) Explorer [Forscher] für das Spiel gesperrt… wer weiter spielen möchte mit seinem bisherigen Avatar kann nun ein einmaliges Angebot nutzen und den ersten Monat für 99 Cent (USD) und danach für ca 13 USD pro Monat bezahlen. Es gibt aber die Möglichkeit einen (sehr) eingeschränkten Visitor-Account [Besucher] zu erstellen. Als Besucher kann man sein Aussehen etwas verändern, kann 1 Rätsel lösen und die öffentlichen Nachtbarschaften von Ae’guera besuchen. Der Voll-Account kostet, wie oben geschrieben, im ersten Monat nur 99 US-Cent, danach 12,95 USD (US Dollar). Man hat volle Auswahl, kann das Spiel selber mit gestallten usw. Zudem besteht (theoretisch) die Möglichkeit auch alle anderen ca 800 Gametrap Spiele zu nutzen. Theoretisch daher, weil GameTrap bisher nur für Kanada und die USA gilt. Zudem können derzeit nur Leute aus Australien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Italien, Kanada, Niederlanden, Neuseeland, Norwegen, Spanien, Schweden und natürlich den USA teilnehmen. Eine Kreditkarte ist nötig zum bezahlen.

Ich persönlich werden mir wohl einen Besucher Account holen um dann heute bei der Feier dabei sein zu können… und ich werde meine ganzen gesammelten Relto Buchseiten (ich hatte es schon geschafft 3 der 4 Säulen aus Bahro nach Relto zu bringen – mir fehlte nur noch Eder Gira/Kemo) sowie das „Fünkchen“ (was es in Kadish Tolesa) zu finden gab vermissen…

Es waren recht viele deutschsprachige Beta-Tester unterwegs – wer also einem „spookie2“ begegnet ist – das war ich. Wenn es geht nehme ich den Nicknamen auch für den Besucher-Account – mal sehen was passiert.

UPDATE:

So.. ich bin jetzt als „spookie-2“ dort zu finden.. das einzige Rätsel was man lösen kann ist das in der Wüste – für einen erfahrenen Myst Spieler innerhalb von 20 Minuten zu schaffen.. man kann dann normal alle 4 Säulenstümpfe aktivieren, doch wenn man dann irgendwo hinklickt, was nicht zu dem „Besucher“ Bereich gehört kommt [thumb:1605:l] – außer Ae’guera und die anderen öffentlichen Bevin’s gibt es nicht viel zu sehen. Hab übrigens eine Mail bekommen von Gametrap, worin sie mir danken das ich ja den Beta-Test mitgemacht habe… und das allgemeine Angebot mit den ersten Monat 99 Cent usw – ich werde es nicht wahr nehmen können, da ich einfach nicht die Zeit habe, so lange zu spielen, das es sich lohnt – zumal ja Europäer eingeschränkt sind – für Sie gilt nur MYST Online: Uru Live als freigeschaltetes Spiel – also eine enorme Benachteiligung gegenüber den Spielern aus den USA und Kanada..

Was der Webby so derzeit macht

Webby hat zwar jetzt bis 11.3.07 keine Vorlesungen, aber er nutzt die Zeit für verschiedene Tätigkeiten… so bastelt er zum Beispiel am STVC Online-Spiel rum (Mark beschwert sich schon über das neue Design) und der kleine Webby ist noch am schreiben den Informatik-Beleges (blödes Excel ….). Wenn der Webby dann noch etwas frei hat wird er nächste Woche zum Burzeltag seiner Oma fahren (die 70 jahre alt wird!). Wenn alles gut geht, wird er dann im März Mai noch die beiden STVC Chef’s in Dresden begrüßen können – wenn auch nur für 1-2 Tage. So das war es dann auch schon an Infos – ach ja der Webby entschuldigt sich schon mal im Voraus das er net all zu gesprächig ist in den nächsten Tagen und auch öfters mal die 60 Minuten Schweige-Grenze im Chat überschreitet – aus oben genannten Gründen.

STVC Onlinespiel Vorschau

So, ich habe den heutigen Tag genutzt um mal eine Vorschau für alle Besucher zu erstellen die nicht im STVC angemeldet sind, bzw. für STVC User die sich noch nicht im Onlinespiel angemeldet haben. Zur Vorschau des STVC Onlinespieles – da könnt ihr fast alle Bereiche betreten und euch das ganze mal anschauen.

Weitergeleitetes Leid

Von Mails, die ich meinem ärgsten Feind nicht schicken würde…

Da nun auch schon das StudiVZ (eigentlich eine Plattform zum wiederfinden alter Schulkameraden und Bündnis schließen mit anderen Studenten) zum Versenden gewisser Nachrichten missbraucht wird, erfolgt hier nun mal eine Übersicht über die Arten von Mails, deren Existenz ich gerne ausrotten würde.

1. Kategorie: „Schick-das-weiter-oder-STIRB“
Was soll das? Warum schickt mir jeder, der mich in seinem Adressbuch stehen hat, diese Mails? Und wer denkt sich das aus? Es reicht von „10 Jahre Pech in der Liebe“ bis zur halben Todesprophezeiung, was einem in diesen Kettenmails angedroht wird, sollte man sie nicht an mindestens 15 Leute weiterschicken. Da tun einem ja schon die Menschen leid, die gar nicht so viele Menschen kennen – da haben die armen Säcke schon fast keine Freunde und dann gehen sie deswegen noch drauf! Die hätten ja nicht mal die Möglichkeit, diesen Flüchen zu entkommen. Im Ernst, warum sollte ich das weiterschicken, noch dazu an meine Freunde? Denen wünscht man in der Regel kein Pech (jedenfalls nicht außerhalb der selbstgebastelten Normen für Gerechtigkeit in der Welt).
Löschen!

2. Kategorie: „Ist das nicht ent-supi-niedlich?“
Es ist in Ordnung, wenn du Diddl-Mäuse liebst. Es ist vollkommen legal, einen Teddy im Bett liegen zu haben. Ich werde niemals darüber spotten, wenn jemand Glücksbringer-Kuscheltiere zu Prüfungen mitbringt. Aber Mails, die schon im Betreff-Text Anmerkungen wie „Eine schöne Geschichte“ stehen haben – das ist eindeutig ein Auslöser für diesen Brechreiz, der mich dann und wann überkommt. Erstens sind diese Wahnsinnsgeschichten, Gedichte und Plüsch-Power-Point-Präsentationen einem schon so bekannt, dass es weh tut, zweitens: Wenn mich ganz plötzlich das Gefühl überkommt, ich müsste jetzt 53 Steiff-Teddys anschauen, dann kann ich „Steiff-Teddy“ in der Suchmaschine meines Vertrauens eingeben und habe, was ich brauche. In der Regel interessieren mich schöne Geschichten nur, wenn sie der Absender selbst erlebt hat. Ansonsten weckt mich, wenn der Weltfriede da ist.
Löschen!

3. Kategorie: „Wer-das-nicht-weiterschickt-hat-mein-Kind-getötet“
Wie abartig gestrickt muss jemand sein, um so mit dem Mitleid der Menschen zu spielen? So, AOL zahlt euch 50 Cent für jede Mail, die weitergesendet wird, damit der arme Fridolin ein neues Herz, eine neue Lunge, ein neues Leben bekommt? Aber Kontakte zum Direktspenden gebt ihr nicht an. Hat AOL sicher verboten, hm? Oder: Ihr wollt mich total veräppeln. Und ich tippe da auf Möglichkeit 2. Das wirklich fiese an diesen Mails ist, dass man tatsächlich ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn man sie nicht weiterschickt, a la „Und wenn’s nun doch stimmt?“ Und wenn tatsächlich mal ein Hilfegesuch reinschneit und jemand nach einer passenden Blutgruppe sucht, dann denkt sich der abgebrühte Kettenmailempfänger: „Alles klar, und den Weihnachtsmann gibt es wirklich.“ , nur weil man zuvor diese ganze Rotze geschickt bekommen hat. Ich bitte euch alle: Spendet richtig oder lasst es.
Löschen!

4.Kategorie: „Das-funktioniert-äääääscht-Spiel“
Man kann nur mit dem Kopf schütteln. Schreibe so und so viele Zahlen auf, schreibe so und so viele Namen dahinter, bla bla blubb und hast du nicht gesehen, dort und da steht der Name von dem, den du lüüübst! Na, ach, nee. Als wenn dem normal tickenden Menschen nicht auf Anhieb die Leute einfallen würden, die ihm am nächsten stehen. Die kleinen Spielchen versuchen noch, einen zu verwirren, indem sie einen erst was hinter die 3 schreiben lassen, dann hinter die 5 und so weiter und sofort. Ja, bin ich denn knacksig im Kopf, dass ich das nicht merken soll? War irgendwo ein Hinweis „Bitte nur mit einem IQ über 5 mitspielen!“, den ich überlesen habe? Und dann die alte Leier: schick das weiter, sonst beisst dich ein siebenköpfiges Malzbier genau in die Achselhöhe. Und wenn du’s weiterschickst, dann geht dein Wunsch in Erfüllung! Oh, wenn das so ist: Einmal fest „Weltherrschaft“ denken und ab dafür!
Löschen!

Früher hat es die Abergläubigen wenigstens noch Zeit und Geld gekostet, die vielen Briefe abzuschicken – jetzt geht der Wahnsinn per Mausklick in die Welt.

Wer jetzt das Gefühl hat, er müsste diesen Text jemandem in die Mailbox stopfen, der tue sich keinen Zwang an.
Angemerkt sei nur: Heute wird hier niemand sterben, weil er es nicht tut.